Dein Hund sicher an der Leine dank Hundegeschirr

Viele Hundetrainer empfehlen ein Hundegeschirr anstatt ein Halsband zu benutzen. Ein sehr wichtiges Argument für das Hundegeschirr ist die Entlastung der Halswirbelsäule.

Ich möchte Euch im Nachfolgenden Text die weiteren Vor- und Nachteile von einem Hundegeschirr und einem Hundehalsband erklären.

Ich werde auch die verschiedenen Hundegeschirr Arten vorstellen und Ihren jeweiligen Nutzen erklären.

Jetzt ganz NEU hier vorgestellt: Hundetransportboxen – Hier erfahrt Ihr wie Ihr die richtige Hundetransportbox findet.

 

Das passende Hundegeschirr finden

 

 

Sofort die richtige Größe für Deinen Hund finden
Du suchst ein Hundegeschirr für einen sehr kleinen Hund? Wenn es sich um eine der folgenden Rassen handelt, oder Dein Hund eine ähnliche Größe hat dann klicke auf den Button um zu einer Auswahl an passenden Hundegeschirren zu gelangen.

  • Chihuahua
  • Dackel
  • Yorkshire Terrier
  • Jack Russel Terrier

 

Du hast einen Mops oder ähnlich kleinen Hund und suchst für ihn ein passendes Hundegeschirr? Dann schau am besten hier in der Kategorie für kleine Hunde.

  • West Highland Terrier
  • Französische Bulldogge
  • Mops
  • Beagle

 

Für mittel große Hunde wie zum Beispiel den Border Collie, habe ich hier einige passende Hundegeschirre aufgelistet. Klick einfach Links auf den Button und Du findest was Du suchst.

  • Wolfspitz
  • Chow Chow
  • Border Collie
  • Mittel Schnauzer

 

Für große Hunde gibt es auch passende Hundegeschirre, klick links auf den Button um zur richtigen Auswahl für Deinen Hund zu kommen.

  • Deutscher Schäferhund
  • Münsterländer
  • Boxer
  • Labrador

 

Auch sehr große Hunde können ein Hundegeschirr tragen, hier findest Du passende Hundegeschirre für Wolfshunde, Dobermänner oder andere riesige Hunderassen. Viel SPass beim stöbern.

  • Irish Wolfhound
  • Bernhardiener
  • Dobermann
  • Deutsche Dogge

Meine Empfehlungen

Ruffwear Ganztags-Hundegeschirr

€ 39,95 * inkl. MwSt.

* am 29.06.2016 um 11:23 Uhr aktualisiert

* am 29.06.2016 um 11:22 Uhr aktualisiert

Julius K9 Powergeschirr

€ 26,12 * inkl. MwSt.

* am 29.06.2016 um 9:29 Uhr aktualisiert


Jetzt kommt viel Text – Hier geht´s direkt zu den Absätzen

Inhaltsverzeichnis

  1. Welche Vorteile bietet ein Hundegeschirr?
  2. Welche Arten von Hundegeschirren gibt es?
  3. Norwegergeschirr
  4. Sattelgeschirr
  5. Führgeschirr
  6. Spezialgeschirre
  7. Worauf ist beim Kauf zu achten?
  8. Welche Marken gibt es und was kosten Sie?
  9. Hundetraining mit Geschirr
  10. Fazit

Welche Vorteile bietet ein Hundegeschirr?

Besonders junge Hunde lassen sich beim Spazieren gehen oft und gerne von der Umwelt ablenken.

Da kann es durchaus vorkommen, dass er plötzlich los sprintend. Um den Hund nicht am empfindlichen Hals zu würgen oder das arme Tier unsanft zurück zu reißen, sobald sich die Leine strafft, ist ein Hundegeschirr an dieser Stelle sicherlich besser.

Außerdem kann sich der Liebling in der Regel nicht aus dem Geschirr herauswinden, wie es manche Hunde gerne einmal durch heftiges Kopfschütteln bei Halsbändern machen.

Auch PETA Deutschland rät zum Hundegeschirr.

Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel, aber darauf wird später noch in dem Artikel eingegangen. Ein Hundegeschirr erhöht also auch die Sicherheit im Straßenverkehr.

Entgegen der früher landläufigen Meinung: „Wer ein Geschirr für seinen Hund braucht, hat ihn nicht erzogen!“ weiß man heute, dass das großer Unsinn ist.

Man denke nur an Blinden- Therapie- oder Rettungshunde. Die sind mit Sicherheit erzogen – und tragen auch ein Geschirr.

 

Ein Hund mit Hundeleine und Halsband

Gefährliches Leben an der Leine

Da die Halswirbelsäule des Hundes sehr beweglich und locker ist, ist sie sehr empfindlich, was zum Beispiel Druck angeht.

Wenn der Hund also immer stark an der Leine zieht oder gerne mal seitlich läuft, um zu schnuppern, kann es passieren, dass es zu Quetschungen der Wirbelnerven oder gar zu Wirbelblockaden kommt.

Dies kann zu fatalen Gesundheitsschäden führen. Aus diesen Grund habe ich eine weitere Homepage erstellt, die sich mit gesunden Hundebetten beschäfftigt. Unsere Hunde sollten genau wie wir Menschen einen gesunden Schlaf haben.

Orthopädische Hundebetten sind eine sinnvolle Anschaffung – Informieren lohnt sich.

 

Es ist inzwischen wissenschaftlich erwiesen, dass ein Hundegeschirr gegenüber einem Halsband auf Dauer für den Hund gesünder und schonender ist.

 

Das Leiden wird nur selten erkannt

Klinische Studien haben außerdem nachgewiesen, dass es bei Verspannungen in der Halswirbelsäule durch ständiges Tragen eines Halsbandes beim Hund zu der gleicher Symptomatik wie beim Menschen kommen kann:

  • Schwindelgefühl
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen in der Wirbelsäule

Da der Hund aber einerseits durch sein Wesen nicht anzeigt, dass er krank ist und uns andererseits auch gar nicht mitteilen könnte, dass er Schmerzen hat, muss er diese unter Umständen so lange ertragen, bis es zu so schweren Gesundheitsstörungen kommt, dass der Hund operiert werden muss.

Daher plädieren immer mehr Hundetrainer und Tierärzte für ein Hundegeschirr.

Wenn man sich nun dafür entschieden hat, ein Geschirr zu benutzen, sollte man beim Kauf auf einiges achten.

Zum einen sollte man sein Tier ausmessen, um die richtige Größe des Hundegeschirrs auszuwählen.

Nur ein perfekt eingestelltes Geschirr schont Brustkorb und Halswirbelsäule.

Da nur bei einem guten Sitz kein Druck auf den Hund ausgeübt wird, kann sich der Hund ungezwungener bewegen. Die Körperhaltung des Hundes dient unter anderem ja auch als Kommunikationsmittel und ist wichtig im Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber.

Ein perfekt sitzendes Geschirr kann somit auch das Selbstbewusstsein des Hundes stärken.

 

Welche Arten von Hundegeschirren gibt es?

Hundegeschirre gibt es in unzähligen Variationen, Farben und von vielen verschiedenen Anbietern. Zugegeben, da fällt die Auswahl schwer. Daher ist es wichtig zu wissen, wofür man das Geschirr genau benötigt. Denn es gibt verschiedenen Arten, die auf die unterschiedlichen Eigenschaften, sowie die Aufgaben des Hundes eingehen.

 

NorwegergeschirrPlatz 3 Hunter Norwegergeschirr

Eines der gängigsten Modelle ist das Norwegergeschirr. Es hat den Vorteil, dass man es schnell an- und ausziehen kann, da es nur aus einem Brustgurt besteht, welches zu einem Rumpfgurt führt, der hinter den Vorderbeinen geschlossen wird.

Die meisten dieser Typen haben zusätzlich noch auf dem Rücken einen Griff, an dem der Hundeführer sein Tier festhalten kann.

Empfindliche Hunde akzeptieren meist ein Norwegergeschirr, da der Bauchgurt fehlt. Der Nachteil ist jedoch, dass sich der Hund leichter aus dem Geschirr befreien kann.

Daher ist es für temperamentvolle Hunde nicht geeignet.

 

 

SattelgeschirrJulius K9

Sehr oft begegnet man auch Hunden mit einem Sattelgeschirr. Dieses gleicht im Aufbau dem Norwegergeschirr, hat aber auf dem Rücken, wie der Name schon sagt, eine breitere Rückenplatte.

Die Vor- und auch Nachteile gleichen denen des Norwegergeschirres, aber bei einigen Modellen ist der Sattel für den Hund an den Schulterblättern unbequem.

Im schlimmsten Fall drückt oder scheuert der Sattel, was bei Hunden mit längerem Fell zu Verfilzungen unter dem Sattel führen kann, zu Fellausfall oder zu wunden Stellen.

Daher ist es hier besonders wichtig, das Hundegeschirr nicht über das Internet zu kaufen, sondern in einem Fachgeschäft und den Hund zur Anprobe mitzubringen.

 

FührgeschirrFührgeschirr

Eine weitere und oft verbreitete Geschirrart ist das Führgeschirr. Die gibt es in 3 verschiedenen Arten.

Die einfachste unter ihnen ist die „T-Form“.

Sie besteht aus einem Rückensteg, einer Schlaufe, durch die der Kopf gesteckt wird und einer Schlaufe, die hinter den Vorderbeinen um den Rumpf geht.

Fast alle Geschirre besitzen zusätzlich auch noch einen Steg auf der Bauchseite, der Hals- und Rumpfschlaufe zusätzlich noch miteinander verbindet. In einer abgewandelten Form verläuft der Bauchgurt schräg.

Die 3. Variante besteht aus gekreuzten Bauch- und Rückensteg, was den Vorteil hat, dass es besonders bei Hunden mit schmalem Brustkorb sicherer sitzt.

Die Vorteile eines Führgeschirres sind die Größenverstellbarkeit, so kann man das Geschirr individuell anpassen. Der Hund ist mit dieser Art Geschirr in seiner Beweglichkeit nicht eingeschränkt und akzeptiert daher das Geschirr besser.

Die Leinenführbarkeit ist sehr gut, man kann den Hund auch am Fahrrad laufen lassen oder an der Schleppleine.

 

 

SpezialgeschirreNo-Exit Ausbruchssicher

Seltener anzutreffen sind die Spezialgeschirre: Sicherheitsgeschirr und Zuggeschirr.

Das Sicherheitsgeschirr ist wie ein Führgeschirr aufgebaut, hat aber einen längeren Rückensteg und einen zweiten Gurt um den Rumpf herum.

So haben Ausreißer-Spezialisten keine Chancen mehr, sich heraus zu winden und zu flüchten. Denn oftmals werden solche Geschirre für Hunde benutzt, die zum Beispiel Panik im Straßenverkehr bekommen.

Ein Hund, der sich dann aus seinem Geschirr windet, ist nicht mehr nur für sich eine Gefahr. Ansonsten haben die Sicherheitsgeschirre natürlich die gleichen Eigenschaften wie das vorher beschriebene Führgeschirr.

Ein Zuggeschirr wurde speziell für solche Hunde entwickelt, die Lasten ziehen können, also zum Beispiel einen Wagen oder einen Schlitten.

Diese Art von Geschirr wird nur für die Arbeit mit dem Hund benötigt und ist wegen seines Aufbaues im täglichen Gebrauch nicht gut geeignet.

 

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Aber nicht nur auf die Art des Geschirres ist beim Kauf zu achten, auch das Material und die Verarbeitung sind von großer Bedeutung.

Das Material des Hundegeschirres sollte so beschaffen sein, dass es sich an den Körper des Hundes gut anschmiegt. Es sollte daher weich sein, bzw. bei starrerem Material – wie Leder – gefüttert.

Und es darf nicht scheuern oder Druckstellen erzeugen. Idealerweise sollte es waschbar und schnell wieder trocken sein.

Man sollte sich nie für das erstbeste und billigste Model entscheiden, da man in diesem Fall zwar im Moment spart, aber im Endeffekt vielleicht nach kurzer Zeit ein neues kaufen muss.

Billigprodukte von zweifelhafter Qualität brechen gerne an den Plastikverschlüssen und sind daher nur bedingt brauchbar. Doch gute Qualität bedeutet auch nicht unbedingt, dass man das teuerste Model kaufen muss.

Wenn man sich nicht sicher ist, welches Geschirr eine gute Qualität hat, sollte man sich am besten die Nähte ansehen, daran kann man oft gute Ware erkennen.

Der Rückensteg sollte fest vernäht und so lang sein, dass der Rumpfgurt nicht unter den Achseln die Haut einschneidet.

Gut ist auch, wenn sich je links und rechts am Rumpfgurt eine Schnalle zum Öffnen befindet, damit man dem Hund das An- und Ausziehen erleichtern kann. So braucht er nicht immer die Vorderbeine zu heben.

Wenn man dann auch noch den Bauchsteg längenmäßig verstellen und der individuellen Größe des Hundes anpassen kann, dann ist dieses Geschirr für den Hund perfekt. Ein Verkäufer kann im Zweifel fachkundig beraten.

 

 

Julius K9 Test

 

Welche Marken gibt es? Und was kosten sie?

Wenn man sich so in den Zoohandlungen umsieht oder sich im Internet schlau macht, findet man trotz der großen Auswahl doch immer wieder ganz bestimmte Produkte. So sind die gängigsten Marken und ihre Preise zum Beispiel:

das Trixie Premium Reflect, ein Norwegergeschirr.

Brustgeschirr von Trixi

Das gibt es in sehr vielen verschiedenen Farben und hat Reflektorstreifen an den Seiten für eine bessere Sicht im Dunkeln. Das Geschirr ist aus Nylon mit weichem Leder gepolstert und kann schnell übergestreift werden, was zeitsparend und ein Vorteil ist zum Beispiel für Hundebesitzer mit mehreren Hunden. Das Premium Reflect ist atmungsaktiv, leicht zu reinigen und trocknet schnell.

das Julius K9, ein Sattelgeschirr, gibt es in mehreren Variationen. Es besteht aus Nylon mit einem farbigen Sattelstück. Die neueren Modelle haben eine ergonomische Passform, sind atmungsaktiv und mit hautfreundlichem Innenfutter versehen. Allerdings trocknen sie etwas schwerer als das oben genannte Produkt.

Der modische Clou beim K9 sind die Klettstreifen an den Seiten, an die man zusätzlich kleine Schilder mit lustigen Sprüchen anbringen kann. Diese kann man fertig beim Hersteller oder im Geschäft dazu kaufen oder auf Wunsch bestellen wenn man sie mit eigenem kurzem Schriftzug versehen lassen möchte. Das macht das Geschirr einzigartig.

Die Geschirre sind etwas kostenintensiver, man bekommt allerdings auch sehr gute Qualität und durch die lustigen Schilder etwas individuelles.

Das Feltmann, ein Führgeschirr, ist aus qualitativ hochwertigen Nylonbändern, ebenfalls mit Reflektoren. Dieses Geschirr kann einer Belastung beim Ziehen des Hundes von 1,2 bis 2,0 Tonnen standhalten, ist somit auch gut geeignet für große und kräftige Hunderassen. Der Preis gleicht dem der EasyKlick – Geschirre.

Zum Schluss sei noch das No Exit erwähnt, das, wie der Name schon andeutet zu den Sicherheitsgeschirren gezählt wird. Es hat die gleichen Eigenschaften wie das Feltmann- und das EasyKlick – Geschirr und ist für extrem ängstliche Hunde, sowie aggressive oder therapiebedürftige Hund sehr gut geeignet.

Preismäßig gibt es je nach Anbieter große Unterschiede, daher ist es sinnvoll, sich im Vorfeld zu erkundigen und zu vergleichen. Es lohnt sich in jedem Fall, denn ein gutes Geschirr kann man dann auch viele Jahre benutzen. (Selbstverständlich kann der hier genannte Preis nur unverbindlich sein.)

 

Hundetraining mit Geschirr.

In der Hundeerziehung kommen neben dem normalen Brustgeschirr auch noch vereinzelt Erziehungsgeschirre oder sogenannte Haltis zum Einsatz.

Das Erziehungsgeschirr ist durch seinen speziellen Aufbau sehr gut geeignet, um das Ziehen des Hundes zu verhindern und den Spaziergang wieder zum Vergnügen zu machen. Dabei nutzt das Erziehungsgeschirr das natürliche Verhalten von einem Hund, der bei Zug an bestimmten Körperstellen stehenbleibt.

Diese Art von Hundegeschirren sind nur kurzfristig zur Erziehung in bestimmten Fällen und nicht für den Dauereinsatz geeignet.

Ein Halti ist ein Kopfgeschirr, das um die Schnauze angelegt wird. Es ist eine sehr sanfte Erziehungsmethode, um Hunden das Ziehen an der Leine abzugewöhnen. Dabei wird der Hund mit einer Hand an der Leine und mit der anderen Hand am Halti gelenkt. Meist benutzt man es für Hunde, die aggressiv anderen Hunden gegenüber sind.

 

Fazit:

Wer für seinen Vierbeiner ein Geschirr kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld erkundigen, auf die Eigenheiten und Charaktereigenschaften seines Hundes achten und auf alle Fälle sein Tier vermessen, damit das online bestellte Hundegeschirr auch passt.

Dann kann man sicher sein, eine gute Wahl zu treffen und viele Jahre ein gutes Produkt zu besitzen. So macht der Spaziergang für Hund und Herrchen / oder Frauchen auch Spaß.