Hundegeschirr aus Leder

veröffentlicht am 30. Januar 2015 in Allgemein, Spezial Geschirre von

Wer sich nach einem guten Hundegeschirr für seinen vierbeinigen Freund umschaut, stellt schnell fest das es eine riesige Auswahl gibt. Hat man sich schon für ein Material entschieden, grenzt man die Auswahlmöglichkeiten schon stark ein. Gerade wenn man sich für ein sehr hochwertiges Hundegeschirr aus Leder entschieden hat.

Hier sind direkt zwei Hersteller zu nennen, die sehr hochwertige Leder-Geschirre herstellen. Zum einen „Hunter“ und zum anderen „Niggeloh“.HUNTERNiggeloh

Der Hundegeschirr Hersteller Niggeloh bietet Luxusgeschirre für Hunde an. Die Geschirre werden zusammen mit Jägern und Hundeführern entwickelt und bestehen aus sehr hochwertigen Leder und Textilien. Diese Geschirre setzen Maßstäbe in Passgenauigkeit und Sicherheit.

Die Geschirre von Hunter gehören ohne Zweifel zu den Premium-Geschirren. Diese Geschirre werden von Hand gefertig und zeichnen sich durch Ihre hohe Qualität aus.

Geschirre aus Leder werden in der Regel an den entsprechenden Stellen mit Kunststoff verstärkt, dadurch wird die Stabilität und langlebigkeit erhöht.

Da Leder ein Naturprodukt ist, legt es sich nach einer Zeit wie eine zweite Haut an den Hund, es wird geschmeidig und bei richtiger Pflege hält es ein Hundeleben lang.

 

Hundegeschirr Leder – Die Vorteile

  • Leder ist ein Material, bei dem es Jedem ohne weiteres möglich ist, mit einer Schere und einer Lochzange Anpassungen vorzunehmen. So kann das Hundegeschirr noch besser „personalisiert“ oder „nach Maß“ angepasst werden.
  • Leder ist sehr pflegeleicht, da es eine glatte Oberfläche hat und eine eigene Patina bildet
  • Ein Hundegeschirr aus Leder ist ein Hochwertiges Produkt und hebt sich optisch deutlich von den Geschirren aus Kunststoffen ab.

 

Pflege von Hundegeschirr Leder

Zur regelmäßigen Pflege des Leders empfielt sich ein Leder- oder Sattelfett aus Bienenwachs. Solch ein Fett ist farblos und zieht komplett in das Leder ein (sofern es nicht zu dick aufgetragen wird). Dadurch hinterlässt es keinen Schmierfilm auf dem Fell und frischt die Farbe des Leders wieder auf. Wenn das Fett eingezogen ist, kann man mit einem weichen Tuch nachpolieren.

Ein regelmäßg gefettetes Leder darf auch Nass werden! Wichtig ist, dass eventuelle Verschmutzungen mit einem feuchten Tuch entfernt werden und das Geschirr mit einem Tuch trocken gerieben wird, danach sollte es noch einige Stunden bei normaler Raumtemperatur trocknen.

Das Geschirr nicht auf der Heizung trocknen, wenn das Leder zu schnell getrocknet wird, können sich Risse bilden und dadurch die Lebensdauer des Hundegeschirr Leders stakt vermindern

* am 22.06.2017 um 19:54 Uhr aktualisiert

Hunter Lederpflegeöl

€ 12,29 * inkl. MwSt.

* am 22.06.2017 um 19:35 Uhr aktualisiert

* am 22.06.2017 um 19:54 Uhr aktualisiert

* am 22.06.2017 um 19:37 Uhr aktualisiert


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.