Können Hunde träumen?

Können Hunde träumen?

Dein Hund schläft tief und fest, als er plötzlich anfängt zu wimmern, seine Beine oder seinen Schwanz zu bewegen, oder andere seltsame Verhaltensweisen aufzuzeigen. Könnte dein Hund etwa träumen?

Wissenschaftler glauben das. Tatsächlich glauben sie nicht nur, dass Hunde auch träumen, sondern sogar dass sie ähnlich träumen wie wir, berichtet der Hundeblog Hey Hund. Das bedeutet, dass sie auf Momente ihres Tages reagieren, während sie tief und fest schlafen.

 

Woher wissen wir, dass Hunde träumen?

2001 trainierten Forscher des MIT Ratten dazu, ein Labyrinth zu rennen und maßen dabei ihre Gehirnaktivität. Später maßen sie die Gehirnaktivität, während die Ratten im REM-Schlaf waren, die Schlafphase, in der Menschen träumen. Sie fanden heraus, dass die Gehirnaktivität die gleiche war, wie die, als sie rannten.

Deshalb hatten die Forscher Grund zu der Annahme, dass die Ratten das gleiche Labyrinth, welches sie am selben Tag durchlaufen hatten, in Ihrem Traum wiederholten.

Niemand konnte mit Sicherheit sagen, dass Tiere genauso träumen, wie wir. Wir verarbeiten Ereignisse, die wir am Tag erlebt haben.

sagte ein Mitarbeiter des universitären Forschungszentrums für Lernen und Erinnerung. “Wir untersuchten die Brennmuster einer Sammlung einzelner Zellen, um den Inhalt der Rattenträume zu bestimmen. Wir wissen, dass sie tatsächlich träumen und ihre Träume mit tatsächlichen Erfahrungen verbunden sind.”

Da Ratten intellektuell weniger komplex sind als Hunde, gehen Forscher davon aus, dass diese genauso Träumen können wie Ratten.

 

Wie können wir erkennen, wenn ein Hund träumt? 

Hunde bellen oder zucken oft während des REM-Schlafs, berichtet die Stiftung für Schlaf. Durch das Beobachten eines träumenden Hundes kann man Rückschlüsse auf seine Rasse ziehen. „Forscher fanden heraus, dass ein träumender Deutscher Kurzhaar-Hund im Traum sofort mit der Suche nach einem Spiel beginnen kann.

Ein schlafender Springer-Spaniel kann in seinen Träumen einen imaginären Vogel ausspucken“, erklärte ein bekannter Tierforscher im Magazin Psychology Today. Er empfiehlt auch, dass Besitzer, die neugierig sind, ob ihre Hunde träumen, sie einfach etwa 10 bis 20 Minuten nach dem Einschlafen beobachten.

Wenn du sehen kannst, wie sich die Augen deines Hundes hinter seinen Augenlidern bewegen, hat er angefangen zu träumen.

 

Wie oft träumen Hunde?

Wenn es darum geht, wie oft Hunde träumen, spielt die Größe eine Rolle. Laut Hey Hund tendieren kleine Hunde wie z.B. Chihuahuas dazu, mehr Träume pro Nacht zu haben, als große Hunde. Sie haben etwa alle zehn Minuten einen neuen Traum. Weiter berichtet der beliebte Hundeblog, dass Welpen und ältere Hunde häufiger träumen, als Hunde mittleren Alters.

 

Was tun, wenn dein Hund träumt? 

Wenn du bemerkst, dass dein Hund träumt, dann folge dem Sprichwort und wecke keine schlafenden Hunde. Die Unterbrechung seines REM-Schlafs kann deinen Hund erschrecken und zu einem ungewollten Biss führen, oder einfach einen schläfrigen Hund zur Folge haben. (Stell Dir einfach vor man reißt Dich aus dem Schlaf)

 

http://www.akc.org/expert-advice/lifestyle/did-you-know/do-dogs-dream/